Symbolgemälde als Auftragsarbeit

Aus Jens Rusch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auftragsarbeit "Templer - Der Weg zur Erkenntnis" Öl auf Leinwand 70 x 110 cm

Surrealismus und "Königliche Kunst"

Auf dieser Seite sehen sie Auftragsarbeiten, die in einem außergewöhnlich engen Dialog mit den Eignern der Gemälde entstanden. Einer gehört einer Templer-Vereinigung an und der andere ist Freimaurer. Beide sind mit den Symbolen der sogenannten "königlichen Kunst", wie Jens Rusch sie in seinen Arbeiten häufig verwendet, gut vertraut. Das Selbsterziehungs-Konzept der Freimaurer basiert zum Beispiel im Wesentlichen auf der Zuordnung bestimmter Zeichen und Symbole zu ethischen Anforderungen oder der Entwicklung entsprechender humanistischer Qualitäten.

Es gibt eine Fülle von unterschiedlichen freimaurerischen Lehrarten, die zum Teil eine geschichtliche Basis haben, viele haben auch religiöse Parallelen und andere haben luzide transzendente Entsprechungen philosophischer Werte.

Die hochstehende Moral und Ethik der Templer waren einem Auftraggeber von so großer Bedeutung, dass er sie zur Basis der Werte-Erziehung seiner Söhne machte. Dem anderen war das Geheimnisvolle der freimaurerischen Symbolwelt von Bedeutung, getreu des Goethe-Zitates aus der Norddeutschen Walpurgisnacht: "Hier muss sich manches Rätsel lösen" worauf der Mephistopheles verschlagen seinem Faust antwortet: "..... und manches neue Rätsel knüpft sich auch"!. Vogelsymbole für die drei Säulen "Weisheit, Stärke und Schönheit", die man in jedem Freimaurertempel findet, machen das Gemälde lebendig und erfahrbar.

Die glorreiche Vergangenheit des Templer-Ordens, der Verrat an ihnen und der größte Justizmord der kultivierten Menschheitsgeschichte und der geheimnisumwogte Tempel von Rosslyn Chapel, das sind Ingredienzien, die Jens Rusch zu einem komplexen Gemälde zusammenfügte - und durch die Kombination ebenfalls erneute Rätsel provoziert.

Durch diese Arbeitsweise wird deutlich, dass hinter dem Sichtbaren eine weitere Realität bestehen muss, eben eine Sub-Realität - und nichts anderes meint "Surrealismus". Man sieht nur, was man weiß und oft ist das, was wir zu sehen glauben, lediglich unsere Vision des Unsichtbaren.

Maltechnisches Handwerk von großer Präzision ist eine der Stärken des norddeutschen Künstlers, visionäre Interpretationen sind eine weitere.


Auftragsarbeit Öl auf Leinwand. Titel "The more I know, the less I understand"


Portrait-Aufträge gehören zu den klassischen Arbeiten einer Künstler-Existenz. Diese Symbolgemälde gehen weit darüber hinaus. Biographen und Psychologen hätten vermutlich später einmal wenig Mühe, daraus Rückschlüsse über die Ethik und Philosophie der Beteiligten zu ziehen. Vorausgesetzt, sie verstünden die Symbolwelt der Freimaurer.

Workshop