Sinnsuche: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Jens Rusch
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 5: Zeile 5:
 
Die Bedeutung dieser Bilder für mich ist relativ eindeutig ablesbar: Von der Schöpfung bis zu den fatalen Fehlentwicklungen, von meiner persönlichen Sinnsuche und von einem Lösungsansatz, der allerdings auch etwas mit einem resignierenden Eskapismus einhergeht. Von der Entdeckung wichtiger Schöpfungsgrundlagen, von Naturgesetzen und von der grobschematischen Rationalität, wie etwa der Geometrie, mit denen sich ein einfacher Mensch hinter den Elbdeichen seine Welt zu erklären sucht.
 
Die Bedeutung dieser Bilder für mich ist relativ eindeutig ablesbar: Von der Schöpfung bis zu den fatalen Fehlentwicklungen, von meiner persönlichen Sinnsuche und von einem Lösungsansatz, der allerdings auch etwas mit einem resignierenden Eskapismus einhergeht. Von der Entdeckung wichtiger Schöpfungsgrundlagen, von Naturgesetzen und von der grobschematischen Rationalität, wie etwa der Geometrie, mit denen sich ein einfacher Mensch hinter den Elbdeichen seine Welt zu erklären sucht.
  
[[Datei:Holy Scaffolders.jpg|thumb|835px|left|Dieses großformatige Gemälde auf Leinwand setzt im Februar 2016 den Zyklus fort. Titel "Holy scaffolders".]]
+
[[Datei:Holy Scaffolders.jpg|thumb|835px|left|Dieses großformatige Gemälde auf Leinwand setzt im Februar 2016 den Zyklus fort. Titel "Holy scaffolders". Privatsammlung]]
  
 
<gallery widths="420" heights="750" perrow="2">
 
<gallery widths="420" heights="750" perrow="2">
Zeile 11: Zeile 11:
 
Bild:
 
Bild:
 
Bild:Creatio et nihilo.jpg|Das Gemälde [[Creatio ex nihilo]] beschäftigt sich mit der Menschwerdung vom Urknall bis zur Eclypse seiner eigenen Schöpfungsgeschichte, in der Religion und Rationalität kollidieren. Privatsammlung
 
Bild:Creatio et nihilo.jpg|Das Gemälde [[Creatio ex nihilo]] beschäftigt sich mit der Menschwerdung vom Urknall bis zur Eclypse seiner eigenen Schöpfungsgeschichte, in der Religion und Rationalität kollidieren. Privatsammlung
Bild:Sinnsuche.jpg|Das Gemälde "Religiöse [[Sinnsuche]]" 150 x 80 cm beschäftigt sich mit der Suche nach einem großen "Baumeister aller Welten" im metaphysischen Sinne, wobei Rationalität, Logik und Geometrie eine Rolle übernehmen. 7200.- €
+
Bild:Sinnsuche.jpg|Das Gemälde "Religiöse [[Sinnsuche]]" 150 x 80 cm beschäftigt sich mit der Suche nach einem großen "Baumeister aller Welten" im metaphysischen Sinne, wobei Rationalität, Logik und Geometrie eine Rolle übernehmen.  
Bild:Requiem.jpg|Das Gemälde "[[Requiem]]" 150 x 120 cm beschäftigt sich ebenfalls mit dem Ursprung und dem Werden der Menschheit, zeigt aber, wohin alle Intelligenz und angebliche Überlegenheit am Ende unweigerlich führen könnte. Zu einer Selbstzerstörung, die im gesamtevolutionären Kontext möglicherweise sogar Sinn macht. 8800.- €
+
Bild:Requiem.jpg|Das Gemälde "[[Requiem]]" 150 x 120 cm beschäftigt sich ebenfalls mit dem Ursprung und dem Werden der Menschheit, zeigt aber, wohin alle Intelligenz und angebliche Überlegenheit am Ende unweigerlich führen könnte. Zu einer Selbstzerstörung, die im gesamtevolutionären Kontext möglicherweise sogar Sinn macht. Privatsammlung
 
Bild:NaturreligionCopyright.jpg|Das Gemälde "[[Naturreligion]]" 150 x 100 cm beschäftigt sich u.A. mit Freigärtnerei und Naturheilkunde. Die Symbolfigur "Caduceus" in der sich öffnenden DNA-Spirale steht für Naturmedizin, die Fibonacci-Spirale für das kosmische Prinzip "Golden Ratio". Privatsammlung
 
Bild:NaturreligionCopyright.jpg|Das Gemälde "[[Naturreligion]]" 150 x 100 cm beschäftigt sich u.A. mit Freigärtnerei und Naturheilkunde. Die Symbolfigur "Caduceus" in der sich öffnenden DNA-Spirale steht für Naturmedizin, die Fibonacci-Spirale für das kosmische Prinzip "Golden Ratio". Privatsammlung
 
</gallery>
 
</gallery>

Version vom 14. Februar 2020, 10:02 Uhr

Sinnsuche

Im Winter 2014 / 2015 entstanden in mehrmonatiger Arbeit vier großformatige Gemälde, in denen sich Jens Rusch mit einer sehr privaten Suche nach dem Sinn seines Lebens auseinandersetzte. Einzelne Arbeitsschritte stellte er am Ende eines Arbeitstages jeweils auf seine Facebook-Seite. Auch auf dieser website finden Sie diese Workshops, wenn Sie die Bild-Titel der jeweiligen Gemälde anklicken.

Die Bedeutung dieser Bilder für mich ist relativ eindeutig ablesbar: Von der Schöpfung bis zu den fatalen Fehlentwicklungen, von meiner persönlichen Sinnsuche und von einem Lösungsansatz, der allerdings auch etwas mit einem resignierenden Eskapismus einhergeht. Von der Entdeckung wichtiger Schöpfungsgrundlagen, von Naturgesetzen und von der grobschematischen Rationalität, wie etwa der Geometrie, mit denen sich ein einfacher Mensch hinter den Elbdeichen seine Welt zu erklären sucht.

Dieses großformatige Gemälde auf Leinwand setzt im Februar 2016 den Zyklus fort. Titel "Holy scaffolders". Privatsammlung