Ateliermusik

Aus Jens Rusch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Im Moment gehört die neue CD von wingenfelder:Wingenfelder zu den Favoriten an der Staffelei. Wunderbar ausgereifte Musik mit Texten, die zur Reflektion über das eigene Leben anregen.

Musik an der Staffelei

Zu den unverzichtbaren Einflüssen gehört für Jens Rusch die Musik, die er bei seiner Arbeit im Atelier hört. "Damit kann ich meine Stimmungen am Besten steuern", sagt er. Ruhige, besinnliche Stücke beim Bildaufbau und bei Phasen, die ein hohes Maß an Konzentration erfordern - oder vehemente Stücke, wenn es gilt, innere Mauern und Ressentiments zu durchbrechen.

"Gegen depressive Phasen half mir fast mein ganzes Leben lang die Musik von Frank Zappa" aber zu seinem Spektrum gehört natürlich auch die klassische Musik. Bei der Arbeit an seinen Wacken-Gemälden kam neben "Apokalyptica" sogar die "Carmina Burana" zum Einsatz und natürlich härteste Metal-Musik.

An der rechten Seite sehen Sie einige der aktuell im Atelier von Jens Rusch häufig gespielten Musiker.

Videos

Künstlerfreunde hört man besonders gern. Wenn dann auch noch intelligente Texte zum Nachdenken anregen, wird die Arbeit an der Staffelei zum stummen Zwiegespräch.

Quelle: Spiegel Online "Ein Traum ist wahr geworden", sagt der Cellist Ghulam Abbas. Bis vor kurzem hat er sich wie viele seiner Kollegen mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten. Abbas betrieb einen kleinen Tea-Shop, in dem Passanten für ein paar Rupien heißen, milchigsüßen Tee bekamen. Mubarak Ali, ein Geiger, fuhr mit seinem Fahrrad durch die Gegend und verkaufte Gemüse. Er verdiente etwa zwei Dollar am Tag. "Jetzt sind wir plötzlich wieder wer", sagt Abbas und lächelt verlegen. "Die Menschen in Pakistan haben diesen ganzen Terrorismus satt", sagt Majeed. "Sie wollen einfach ihr Leben leben und dabei Freude haben." Er selbst sehe sich gleichwohl nicht als "Kreuzritter für eine politische Sache". "Unsere Absicht ist, gute Musik zu machen. Das ist alles." Finanzieller Erfolg sei nicht das Ziel, sagen die Musiker. Dennoch freuen sie sich darüber, sich jetzt etwas leisten zu können. Manche haben sich einen Kühlschrank und einen Fernseher zugelegt, zum ersten Mal in ihrem Leben.


Frank Zappa live in Barcelona 1988: "The torture never stops"


"Sumus vicinae" von Nicholas Lens aus dem Zyklus "Flamma Flamma". Besonders interessant auch die lateinischen Texte zu den Folgealben, die im Wesentlichen Elemente der Akasha Chronicles musikalisch umsetzen. Leider gibt es nicht von allen wichtigen Stücken YouTube-Videos, um besser auf die großartigen Kompositionen von Nicholas Lens aufmerksam machen zu können..


Nach der Musik von Deep Forest sind konkret einige Gemälde entstanden.

Confusion will be my epitaph, hier noch gesungen von Greg Lake, der später von John Wetton abgelöst wurde. beide hatten eine fast identische Stimme- ein Unikum in der Rock-Musikgeschichte. Unverzichtbar unter den Atelier-Musiken....

Steve Harley and Cockney Rebel gehören ebenfalls zu den fast lebenslangen Begleitern...



Lecker: Hot rats direkt von der Vinyl-Ausgabe....

Links